Jeongmoon Choi

UPCOMING: Manifestation of the line (manifestaciones de la línea)

MUSEO DE ARTE CONTEMPORÁNEO DE MONTERREY

Einzelausstellung

10. Februar – 04. Juni 2017

Opening: 09. Februar 2017: Vernissage 18:00

Dienstag, Donnerstag bis Sonntag 10:00 - 18:00. Montag geschlossen.

MARCO
MUSEO DE ARTE CONTEMPORÁNEO DE MONTERREY
Zuazua y Jardón S/N, Centro.
Monterrey, Nuevo León, México, 64000
Tel. 933 064 100

http://www.marco.org.mx/index.pl?i=523

Mehr Informationen bald hier.


Illusion - Moving Space

KUNSTKRAFTWERK LEIPZIG

Gruppenausstellung

21. Januar – 12. November 2017

Dienstag - Sonntag: 10:00 – 18:00

19. January 2017: Press preview 10:00 und Vernissage (nur für geladene Gäste) 18:00

Künstler: Jeongmoon Choi (KR), LAB212 (FR), Ivana Franke (HR), Guillaume Lachapelle (CA), David Rickard (NZ), Ief Spincemaille (BE), Ben Tyers (GB), Karolina Halatek (PL), Wisp Kollektiv (DE), Holger Schulze (DE)

KUNSTKRAFTWERK LEIPZIG
Saalfelder Strasse 8b
04179 Leipzig, Deutschland

Kuratorin: Lavinia Freitas (BR)

http://www.kunstkraftwerk-leipzig.com

In der „Illusion #2 - Moving Space“ verwandeln digitale Landschaften, leuchtende Klangfäden, kinetische Skulpturen, geometrische UV-Lichtgitter und Lichtblitze das Kunstkraftwerk in ein künstlerisch-wissenschaftliches Selbsterfahrungslabor.

Stärker noch als „Illusion - Nothing is as it seems“, die eher auf Sinnestäuschung ausgelegt war, zielt die neue Ausstellung darauf, die Grenzen und Widersprüche unserer tradierten Wahrnehmungsgewohnheiten zu erkunden.

„Sie stellt die Unbeständigkeit unseres Gedächtnisses und der menschlichen Wahrnehmung in den Mittelpunkt und will uns mit Hilfe neuer Erfahrungen und Perspektiven die Möglichkeit geben, uns selbst und die Welt um uns herum in einem neuen Licht und mit neugewonnener Sensibilität wahrzunehmen“ erklärt Kuratorin Lavinia D. Freitas.

Der Sternenspiegelraum (star-universcope) des Leipziger Künstlers Holger Schultze erzeugt durch die spezielle Anordnung von Spiegeln mit einem verblüffend kleinen, realen Raum eine unendliche räumliche Wirkung - ein Universum. Das Wisp Kollektiv - ebenfalls aus Leipzig - schafft mittels 360°-Projektion in einem verspiegelten Raum die Illusion einer endlosen digitalen Landschaft. Die Besucher sind eingeladen, diese virtuelle Welt zu betreten und sie durch Gesten und Körperbewegungen zu verändern.

Deutlich sichtbar wird auch in dieser Ausstellung der Anspruch der Kunstkraftwerksmacher, die enge Verknüpfung von Kunst und Wissenschaft in den Fokus zu rücken. Die gezeigten Werke basieren auf mathematischen Prinzipien, nutzen physikalische Gesetzmäßigkeiten oder sind in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern entstanden.